Gesichtsmaske als Schutz

Einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus kann das Tragen einer Gesichtsmaske, die Mund und Nase schützt leisten.

Zwar ist der klare medizinische Nachweis nicht geführt, dennoch ist es klar, dass es einen Schutz darstellt. Der Tröpfchenauswurf beim Sprechen, Husten oder Niesen ist damit auf alle Fälle eingedämmt und das Gegenüber bekommt nicht die volle Breitseite ab.

Außerdem hat ein Mundschutz eine psychologische Wirkung. Man macht sich sichtbar, dass man das Thema ernst nimmt und der Gesprächspartner hält vielleicht von sich aus dann schon eher den geforderten Mindestabstand von 1,50m ein.

Es hat also unbestritten seinen Sinn und Zweck. Auch wenn eine Maske getragen wird wird empfohlen, den gebührenden Abstand zu wahren.

Die Mund-Nasen-Masken aus Baumwolle sollten nach einmaliger Nutzung mindestens bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden.